Nachrichten aus Sulzbach

Raubüberfall auf Tankstelle in Sulzbach-Neuweiler

Sulzbach (Saar) (ots) - Am gestrigen Donnerstagabend (02.06.2022) kam es kurz nach 22 Uhr zu einem Raubüberfall auf eine bereits geschlossene Tankstelle in der St. Ingberter Straße in 66280 Sulzbach (Saar)- OT Neuweiler. Der bislang unbekannte männliche vermummte Tatverdächtige betrat kurz nach Schließung der Tankstelle den Verkaufsraum, in welchem sich noch ein Mitarbeiter befand. Unter Vorhalt eines handelsüblichen Küchenmessers forderte der Täter den Kasseninhalt der Tankstelle, welchen er in der Folge selbst aus einer Geldkassette entnahm. Im Anschluss flüchtete der Täter fußläufig in Richtung der Ortslagen Dudweiler bzw. St. Ingbert. Es wurde ein dreistelliger Betrag erbeutet. Der Mitarbeiter wurde durch die Tathandlung nicht verletzt. Der Tatverdächtige kann derzeit wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 1,70 m groß, bekleidet mit einer schwarzen Wollmütze, einer Camouflagejacke, einer Jogginghose und mit einem roten Halstuch im Gesicht vermummt. Die Polizeiinspektion Sulzbach (Tel. 06897/ 9330) sucht Zeugen, die Angaben zur Tat bzw. zum Tatverdächtigen machen können. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Sulzbach SULZ- DGL Gärtnerstraße 12 66280 Sulzbach Telefon: 06897/9330 E-Mail: pi-sulzbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland Instagram: https://www.instagram.com/polizei_saarland Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCjrFf1AVlv7NqaGzigS1R-g Original-Content von: Polizeiinspektion Sulzbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Verkehrsunfall mit verletzter Person in Sulzbach, Quierschieder Weg

Sulzbach (ots) - Am 25.05.2022 gegen 18:10 Uhr befuhr ein 37-jähriger Kraftfahrzeugführer mit seinem Pkw die Straße "An der Klinik" in Fahrtrichtung Quierschieder Weg. An der Einmündung "Quierschieder Weg/Fischbacher Weg" nimmt der Fahrer eine Person am Straßenrand wahr, die dort auf die Straße getreten war und offenbar eine Wurfbewegung in Richtung des Fahrzeugführers gemacht hatte. Der Pkw-Fahrer führte unmittelbar eine Gefahrenbremsung durch. In der Folge fuhr dann der hinterherfahrende Pkw auf das bremsende Fahrzeug auf. Die Beifahrerin des vorausfahrenden Pkw musste an der Unfallstelle notärztlich behandelt werden und wurde im Anschluss nach Homburg in die Uniklinik verbracht. Die Person, die auf die Straße getreten war, entfernte sich unmittelbar nach dem Unfall unerkannt in unbekannte Richtung. Beschrieben wird die Person mit südländischem Aussehen, ca. 1,77m groß, dünn, schwarze Haare, Schnurrbart. Zeugen, die Angaben zu der flüchtigen Person machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Sulzbach unter der Telefonnummer 06897/933-0. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Sulzbach SULZ- DGL Gärtnerstraße 12 66280 Sulzbach Telefon: 06897/9330 E-Mail: pi-sulzbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland Instagram: https://www.instagram.com/polizei_saarland Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCjrFf1AVlv7NqaGzigS1R-g Original-Content von: Polizeiinspektion Sulzbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
CGI stellt 1 Million kanadische Dollar für humanitäre Hilfen für die Ukraine zur Verfügung
CGI Deutschland - vor 4 Wochen

Sulzbach (ots) - CGI (NYSE: GIB) (TSX: GIB.A) hat in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) einen Hilfsfonds für die Ukraine aufgestellt. Das Unternehmen unterstützt damit die nicht-staatlichen Initiativen zur humanitären Hilfe. CGI stellt dafür eine Million kanadische Dollar bereit, die sowohl vom Unternehmen selbst als auch von den Mitarbeitenden aufgebracht und von CGI verdoppelt wurden. Mit diesen Mitteln sollen die Menschen in der Ukraine unterstützt, Geflüchteten die Rückkehr ermöglicht und Initiativen für neue Beschäftigungen gefördert werden. Über diesen Hilfsfonds hinaus arbeiten CGI-Mitarbeiter weltweit mit Behörden und Organisationen zusammen, um zusätzliche Hilfen für die Menschen in und aus der Ukraine zu organisieren. Dazu zählen unter anderem die Sammlung und Verteilung von Kleidung, Nahrung und Medikamenten, Hilfen bei der Arbeits- und Wohnungssuche, Bereitstellung von Wohnraum, die Vermittlung von Sprachkursen und die Bereitstellung von Laptops. "Angesichts des Krieges in der Ukraine arbeiten wir mit unseren Teams weltweit daran, die Folgen dieser dramatischen Entwicklung für die Menschen dieses Landes zu mildern", erklärt George Schindler, President and Chief Executive Officer von CGI. "Durch die Zusammenarbeit mit dem IKRK können wir unsere finanziellen Hilfsleistungen schnell und effektiv dort einsetzen, wo sie am nötigsten gebraucht werden." "Auch wenn CGI in der Ukraine, Russland oder Belarus nicht vertreten ist, so haben wir doch Mitarbeitende, die aus der Ukraine stammen oder dort familiäre Bindungen haben", ergänzt Julie Godin, Co-Chair of the Board and Executive Vice-President of Strategic Planning and Corporate Development. "Die Hilfe und Unterstützung für notleidende Menschen ist Teil unserer Unternehmenskultur. Deshalb werden wir weiterhin alles uns Mögliche tun, um die Folgen der tragischen Ereignisse in der Ukraine zu mildern." Über CGI Die 1976 gegründete CGI Group gehört zu den größten unabhängigen Anbietern von IT- und Geschäftsprozessdienstleistungen weltweit. Mit 84.000 Beratern und Experten weltweit bietet CGI ein breites Portfolio an Dienstleistungen - von strategischem IT- und Business-Consulting über Systemintegration, Managed IT und Business Process Services bis hin zu Intellectual-Property-Lösungen. Das von CGI verfolgte Prinzip der Kundennähe und das flexible globale Liefernetzwerk unterstützen Kunden dabei, Erfolge schneller zu erzielen und ihre Organisationsstrukturen zu digitalisieren. Der im Geschäftsjahr 2021 ausgewiesene Umsatz von CGI beträgt 12,13 Milliarden kanadische Dollar. CGI-Aktien sind an der TSX (GIB.A) sowie an der NYSE (GIB) notiert. Website: www.de.cgi.com Pressekontakt: CGI Deutschland B.V. & Co. KG Sabine Ernst, Media Lead Deutschland T: +49-151-16360469, sabine.ernst@cgi.com PR-COM Anna v. Krockow, Account Manager T: +49-89-59997-750, anna.vonkrockow@pr-com.de Original-Content von: CGI Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
20 Jahre cosnova Beauty - das Erfolgsrezept eines Marktführers
cosnova GmbH - vor 1 Monat

Sulzbach (Taunus) (ots) - Kein Unternehmen verkauft in Deutschland und Europa mehr Nagellacke, Lippenstifte und andere Make-up-Produkte als cosnova. Was 2002 mit der Vision einer qualitativ hochwertigen Make-up Marke zum bestmöglichen Preis begann, geht jetzt in über 80 Ländern erfolgreicher als je zuvor in die dritte Dekade. cosnova startete mit dem bisher höchsten Nettoumsatz von 467 Millionen Euro in sein Jubiläumsjahr. Zum 20. Geburtstag lautet die Botschaft: 'Make beauty fun'. Dabei zeigen sich das Unternehmen und seine Marke essence, die ebenfalls 20 Jahre alt wird, jeweils mit ganz neuen wie vertrauten Gesichtern, die ihre individuellen Geschichten erzählen. Kaum jemand glaubte vor 20 Jahren, dass sich das damalige Start-up cosnova an die Spitze der deutschen und europäischen Kosmetikindustrie setzen würde. Und doch schaffte es das Familienunternehmen von der Idee "make everyone feel more beautiful" zur meistverkauften dekorativen Kosmetikmarke* in Europa. Das Geheimnis seines Erfolges ist so einfach wie überzeugend: Höchste Qualität und Innovation zu niedrigen Preisen. "Früher galt das Klischee, Kosmetik sei Luxus und Frauen gäben gerne viel Geld dafür aus", erzählt Firmengründerin Christina Oster-Daum. "Es gab zwar einige günstige Marken, aber ihnen fehlten einige wichtige Erfolgszutaten. Der Markt war reif für eine trendige Kosmetikmarke, die sich jede Frau leisten konnte, ohne Abstriche in Qualität, Innovation oder Design machen zu müssen. Mit Produkten, auf die sie stolz sein können, sie in ihrer Handtasche zu haben. Für mich ist das genau der Ansatz, den ich seit damals verfolge. Meine Mission bis heute ist 'make everyone feel more beautiful' - und das wird sie auch in Zukunft bleiben." 20 Gesichter für 20 Jahre Diese Mission unterstützt auch die Jubiläumskampagne, die die Konsument*innen dazu ermutigen soll, alle Farben und Facetten ihrer Persönlichkeit zu zeigen. Die Förderung ihrer Kreativität wird dabei im Zentrum stehen. Denn Make-up hilft dabei, sich auszudrücken und die eigene Identität zu unterstreichen. Dabei bleibt immer klar: Schönheit ist kein Wettbewerb, es soll kein Druck zum Anstreben gängiger Schönheitsideale aufgebaut werden. Es geht um den Spaß der oder des Einzelnen daran. Genau dafür stehen repräsentativ 20 Gesichter der cosnova Familie. 20 faces of cosnova Beauty Für die Jubiläumskampagne stellt cosnova seine Mitarbeiter*innen mit ihren ganz persönlichen Geschichten in den Mittelpunkt und zeigt damit Menschen, die das Unternehmen zu dem gemacht haben, was es heute ist. Sie kommen aus verschiedensten Bereichen und Ebenen und repräsentieren alle Aspekte, die cosnova so erfolgreich machen 20 faces of essence Ein Team von Influencer*innen, das alle Facetten und Überzeugungen von essence verkörpert, unterstützt die Marke während des Jubiläumsjahres. Auch sie erzählen ihre Geschichten und definieren Schönheit aus ihrer ganz persönlichen Sicht, indem sie zum Beispiel über wichtige Themen wie Body Positivity, Diversität oder Genderneutralität sprechen. Andere berichten über ihr Leben in zwei Welten als Personen mit Migrationshintergrund. Gezielt anders als andere Von Beginn an machten Christina Oster-Daum und ihr Mitgründer und Ehemann Javier González vieles anders, als es in der Branche üblich war. Beide kannten den Markt genau, sie hatten bei Konzernen wie Procter & Gamble, Coty, Nestlé und Wella viel Erfahrung gesammelt. Ganz unglamourös starteten sie im heimischen Esszimmer in Frankfurt: Von dort aus vermarkteten sie die ersten rund 50 Produkte der Marke essence. Diese kosteten im Schnitt zwei Euro und damit jeweils rund fünf Euro weniger als der damalige Marktführer verlangte. Schon bald wurden es immer mehr Produkte und die eigene Wohnung zu klein. "In unserem Schlafzimmer standen die Kartons irgendwann stapelweise um unser Bett herum. Da wurde uns bewusst, dass wir dringend Büro- und Lagerflächen benötigen", erinnert sich das Gründerpaar an einen weiteren wichtigen Meilenstein zurück. Heute ist cosnova ein internationaler Player mit weltweit knapp 700 Mitarbeiter*innen, allein rund 450 davon arbeiten im deutschen Headquarter in Sulzbach. Auch in puncto Werbung beschritt cosnova von Anfang an neue Pfade: essence vollzog den Markteintritt komplett ohne Werbung - bis dahin undenkbar in der Welt der Hochglanz-Anzeigen mit Supermodels. Die Drogeriekette dm gab dem Newcomer eine Chance und nahm die Marke 2002 als erster Händler ins Sortiment. Die neue Marke mit den überraschend günstigen Preisen brachte viele Kund*innen zum Ausprobieren, und sie blieben bei der Marke. Ähnliche Erfolge zeigten sich schnell auch bei anderen Drogeriemärkten und Einzelhandelsgeschäften sowie in immer mehr Ländern der Welt. Mittelweile sind die Produkte in über 80 Ländern weltweit verfügbar. Dazu gehören neben Europa und dem Nahen Osten auch Nord- und Südamerika sowie Asien und Afrika. Zwei Markenlinien - ein Versprechen 2004 folgte mit CATRICE die zweite Marke. Während sich essence vor allem an die Gen Z richtet, die spielerisch und mit Spaß mit verschiedenen Beauty-Produkten umgeht, ist CATRICE stärker auf Frauen ausgerichtet, die ihren Stil bereits gefunden haben, aber dennoch gerne mit Make-up experimentieren. Dafür ist es wichtig, immer wieder neue innovative Produkte zu liefern. Jährlich werden etwa 50 Prozent der rund 1.500 verschiedenen Artikel im Sortiment ausgetauscht. Darüber hinaus gibt es monatliche Limited Editions zu aktuellen Trendthemen. Eine essence Theke umfasst heute über 500 Produkte. Dabei sind die Bestseller der Marke aus keiner Beauty Bag mehr wegzudenken, allein die essence Lash Princess Mascara verkauft sich weltweit alle 4 Sekunden. Jährlich verkauft cosnova geschätzte 400 Millionen Produkte. 90 Prozent davon werden in Europa, vor allem in Deutschland, Frankreich, Polen und Italien hergestellt. Nachhaltigkeit seit jeher im Fokus Seit der Gründung legt cosnova großen Wert auf einen verantwortungsvollen und nachhaltigen Umgang mit Natur und Umwelt. So wurden alle Produkte von Anfang an zu 100 Prozent tierversuchsfrei hergestellt. Seit dem essence Update Herbst/ Winter 2021 besteht das komplette Sortiment zu 100 Prozent aus veganen Inhaltsstoffen. Bei CATRICE ist das bisher zu 99 Prozent der Fall. Außerdem achtet cosnova - anhand von strengen, eigens auferlegten Clean Beauty Standards - darauf, wann immer es möglich ist, Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs zu verwenden. Das Kosmetikunternehmen cosnova ist seinem Ziel des größtmöglichen Klimaschutzes einen wichtigen Schritt nähergekommen: Seit dem 1. Januar 2022 ist das Familienunternehmen klimaneutral. Dazu werden die klimaschädlichen Emissionen des gesamten Sortiments kompensiert. Um den CO2 Ausstoß nachhaltig zu reduzieren, arbeitet cosnova als neues Mitglied der "Science-Based Targets initiative (SBTi)" bis Ende des Jahres an einer umfassenden Klimastrategie. Fokusfelder werden hier vor allem der vermehrte Einsatz von Rezyklaten, eine klimafreundlichere Gestaltung der Verpackungen, eine Reduzierung besonders klimaschädlicher Warentransportmittel sowie eine noch stärkere Fokussierung auf europäische Lieferanten als auch innovative Mobilitätskonzepte für die Mitarbeiter*innen sein. Die Demokratisierung der Schönheit geht weiter Auf klassische Werbung verzichtet cosnova noch immer weitgehend. Wichtiger und erfolgreicher ist die Kommunikation mit Konsument*innen und die Zusammenarbeit mit Influencer*innen auf den unterschiedlichen Social-Media-Plattformen. Hier gelingt der Austausch viel gezielter und direkter, was gleichzeitig die Anpassung des Produktportfolios erleichtert und beschleunigt. Für Oster-Daum ist klar: "Wir sprechen nicht über unsere Kund*innen, sondern kommunizieren mit ihnen. Im Austausch mit ihnen lernen wir ihre Wünsche besser zu verstehen und können unsere Produkte und Services zugeschnitten auf ihre Bedürfnisse entwickeln." Für die kommenden Jahre hat sich die Beauty Visionärin viel vorgenommen. Neben den ambitionierten Klimazielen wird der Digitalbereich weiter ausgebaut, die Zusammenarbeit mit Influencer*innen intensiviert und die eigene Content Produktion noch strategischer aufgestellt. Neue Märkte stehen bereits auf der Liste, bestehende werden weiter ausgebaut - vor allem im Bereich E-Commerce. *essence ** Nielsen, LEH/DM/KWH, Okt. 2021 Über cosnova Beauty cosnova Beauty mit Headquarter in Sulzbach/Deutschland wird von den Geschäftsführer*innen Mathias Delor, Javier González, Gesine Hild, Dirk Lauber, Christina Oster-Daum, Hilko Prahl und Yvonne Wutzler geführt. Zum Ende des Geschäftsjahres 2021 beschäftigte cosnova Beauty weltweit rund 650 Mitarbeiter*innen. Die Kosmetikmarken essence und CATRICE werden mittlerweile in über 80 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika, im Mittleren und Nahen Osten, in Asien, Ozeanien sowie in Afrika vertrieben. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Drogeriemärkte, der Lebensmittelhandel, Kauf- und Warenhäuser, Parfümerien, Fashion-Ketten sowie diverse Online-Handelspartner. Darüber hinaus sind essence und CATRICE auch mit jeweils eigenen Online-Shops vertreten. Pressekontakt: Eva Kalkuhl Head of PR & Corporate Communications E-Mail: e.kalkuhl@cosnova.com Telefon: +49(0)6196 / 76156-1425 Trixi Amiri Senior PR & Corporate Communications Manager E-Mail: t.amiri@cosnova.com Telefon: +49(0)6196 / 76156-1390 Serviceplan PR & Content GmbH & Co. KG Sarah Ostermann E-Mail: cosnova_spprc@house-of-communication.com Telefon: +49(0)89 2050 4189 Original-Content von: cosnova GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Schwerer Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Motorradfahrer in Sulzbach

Sulzbach (ots) - Am Mittwoch, den 11.05.2022 gegen 17:45 Uhr kam es auf der Umgehungsstraße von Sulzbach / Neuweiler (L 126) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem tödlich verletzten Motorradfahrer. Ein 63-jähriger Motorradfahrer befuhr mit seinem Motorrad die L 126 in Fahrtrichtung Sulzbach aus Richtung Saarbrücken kommend. In Höhe Sulzbach / Neuweiler setzte dieser vermutlich zu einem Überholvorgang an. Der vor ihm fahrende Fahrer eines weißen Transporters setzte vermutlich ebenfalls zu einem Überholvorgang an. Im Folgenden kam der Motorradfahrer zu Fall und verletzte sich dabei so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Fahrer des weißen Transporters setze seine Fahrt in Richtung Sulzbach fort. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein externer Gutachter beauftragt. Die Unfallstelle war im Folgenden für ca. 3 h voll gesperrt. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Sulzbach, Tel.Nr.: 06897 / 933 0, zu melden. Insbesondere der Fahrer eines weißen Transportes, der zur Unfallzeit ebenfalls die L 126 befuhr, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Sulzbach SULZ- DGL Gärtnerstraße 12 66280 Sulzbach Telefon: 06897/9330 E-Mail: pi-sulzbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland Instagram: https://www.instagram.com/polizei_saarland Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCjrFf1AVlv7NqaGzigS1R-g Original-Content von: Polizeiinspektion Sulzbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mit hohem Tempo auf ambitioniertem Nachhaltigkeitskurs: cosnova Beauty ist jetzt klimaneutral
cosnova GmbH - vor 1 Monat

Sulzbach (Taunus) (ots) - Stetige Reduzierung des Einsatzes von Mikroplastikpartikeln, Einsparungen von rund 300 Tonnen neuen Kunststoffs, klimaneutrale und vegane Produktlinien sowie Ausweitung der Zusammenarbeit mit starken Klimaschutzpartnern - das Kosmetikunternehmen cosnova Beauty verfolgt einen hochambitionierten Nachhaltigkeitskurs. Ein weiterer wichtiger Meilenstein konnte kürzlich erreicht werden: Der internationale Beauty-Player aus dem hessischen Sulzbach ist jetzt klimaneutral. Das Kosmetikunternehmen cosnova ist seinem Ziel des größtmöglichen Klimaschutzes einen wichtigen Schritt nähergekommen: Seit dem 1. Januar 2022 ist das Familienunternehmen klimaneutral. Anfang Februar hat sich der europäische Mengenmarktführer für dekorative Kosmetik für ein Kompensationsprojekt aus dem Portfolio seines langjährigen Klimaschutzberaters ClimatePartner entschieden: Das Windpark-Projekt im indischen Jangi ist nach internationalen Standards und TÜV Nord Cert zertifiziert. "In unserem ständigen Bestreben, den gesamten Treibhausgasausstoß des Unternehmens zu reduzieren, ist dies eine wichtige Entscheidung gewesen", sagt Maximilian Peters, Expert Corporate Responsibility bei cosnova. Der Kosmetikhersteller beteiligt sich bereits seit langem an einigen humanitären Projekten in Indien. "Klimaschutzprojekte wie der Windenergiepark wirken auf dreifache Weise", so Peters. "Erstens garantieren sie die wirtschaftlich notwendige Stromversorgung vor Ort. Zweitens spart Windenergie nachweislich Treibhausgasemissionen ein, denn sie ersetzen andere, fossile Energieträger." Und drittens: "Unternehmen, die sich an Kompensationsprojekten beteiligen, leisten damit einen Beitrag zum Erreichen der Ziele aus dem Pariser Abkommen, also zur Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad." Dabei hat Transparenz für das Unternehmen die höchste Priorität. Sämtliche CO2-Emissionen - von der Büroheizung bis zu Produktion, Verpackung und Transport aller Produkte - werden jährlich berechnet und immer weiter reduziert. Durch das ClimatePartner-Label können die Kund*innen nachvollziehen, wie und wo der CO2-Ausgleich stattfindet. Das Jangi-Windpark-Projekt hat ein Kompensationsvolumen von insgesamt 110.000 Tonnen CO2, wovon cosnova 75.000 Tonnen übernimmt und somit der größte Projektpartner ist. Zum Vergleich: Die Herstellung eines Lipgloss, Nagellacks oder einer Mascara emittiert zwischen 13 und 22 Gramm CO2. Auf die 13-Gramm-Beautyprodukte berechnet, beträgt die Kompensation circa 576,9 Millionen Stück. "Dieses neue Projekt in Indien nutzen wir als Ausgangspunkt, um zu zeigen, wie wichtig uns Klimaschutz ist, und arbeiten weiter daran, immer besser und nachhaltiger zu werden", betont Maximilian Peters. Letzteres mit deutlichem Erfolg: 2021 erreichte cosnova einige bedeutende Etappenziele auf seinem ehrgeizigen Nachhaltigkeitskurs. Neben dem Verzicht auf Mikroplastik bei allen neu entwickelten Produkten, der Verwendung nachhaltiger Rohstoffe, recycelter Materialien und veganer Inhaltsstoffe, sparte der Kosmetikhersteller rund 300 Tonnen Kunststoff im Vergleich zum Vorjahr. Fokusfelder auf diesem Kurs werden hier vor allem der vermehrte Einsatz von Rezyklaten sowie eine generell klimafreundlichere Gestaltung der Verpackungen, eine Reduzierung besonders klimaschädlicher Warentransportmittel, eine noch stärkere Fokussierung auf europäische Lieferanten als auch innovative Mobilitätskonzepte für alle Mitarbeitenden sein. "Als Zeichen unseres Anspruchs haben wir uns im April 2021 zudem der Science Based Tagets Initiative (SBTi) angeschlossen", so Peters. Auf Basis der SBTi-Kriterien sowie in Zusammenarbeit mit ClimatePartner entwickelt cosnova bis Ende des Jahres eine wissenschaftsbasierte Klimastrategie. Das Windpark-Projekt sei erst der Anfang, so Maximilian Peters. "Unsere Bestrebungen, ein vollständig nachhaltiges Unternehmen zu werden, war und wird immer Teil unserer Unternehmens-DNA sein." ÜBER COSNOVA BEAUTY cosnova Beauty mit Headquarter in Sulzbach/Deutschland wird von den Geschäftsführern Mathias Delor, Javier González, Gesine Hild, Dirk Lauber, Christina Oster-Daum, Hilko Prahl und Yvonne Wutzler geführt. Zum Ende des Geschäftsjahres 2020 beschäftigte cosnova Beauty weltweit rund 650 Mitarbeiter*innen. Die Kosmetikmarken essence und CATRICE werden mittlerweile in über 80 Ländern in Europa, Nord- und Südamerika, im Mittleren und Nahen Osten, in Asien, Ozeanien sowie in Afrika vertrieben. Zu den Kunden des Unternehmens zählen Drogeriemärkte, der Lebensmittelhandel, Kauf- und Warenhäuser, Parfümerien, Fashion-Ketten sowie diverse Online-Handelspartner. Darüber hinaus sind essence und CATRICE auch mit jeweils eigenen Online-Shops vertreten. Pressekontakt: Faktor 3 AG Pressekontakt: Julia Ricarda Müller Email: j.mueller@faktor3.de Phone: +49 (040) 67 94 46-6162 Original-Content von: cosnova GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Straßenverkehrsgefährdung durch Roller

Sulzbach-Saar/Dudweiler (ots) - Am 02.05.2022, im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 11:07 Uhr, kam es auf der L127 in Göttelborn zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Mitteilerin verfolgte hierbei einen Rollerfahrer, welcher mit mindestens 100 km/h andere Verkehrsteilnehmer überholte und sich grob verkehrswidrig verhalten hatte. Hierbei passierte der Rollerfahrer die Neunkircher Straße in Quierschied, die L258, die L255, die Camphauser Straße, Die Straße Am Neuheuser Weg, die Sulzbachtalstraße, St. Avolder Straße, Friedenstraße, Lessingstraße und letztendlich die Luisenstraße in Dudweiler, wo schließlich der Sichtkontakt abgebrochen war. Auf der Strecke der L127 sei es durch einen Überholvorgang seitens des Rollerfahrers zu einem Beinahunfall gekommen. Eine polizeiliche Fahndung nach dem Roller verlief negativ. Durch Zeugen wurde dieser wie folgt beschrieben: dunkel blau, mit gelber Schrift unter dem Sitz. Die Lenkgriffe seien auffällig pink gewesen. Sollte jemand die Tat beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, oder wurde in irgendeiner Weise gefährdet, so wird um Informationsmitteilung an die Polizeiinspektion St. Ingbert, unter der Telefonnummer 06894/1090 gebeten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Sankt Ingbert Kaiserstraße 48 66386 St. Ingbert Telefon: 06894-1090 E-Mail: pi-st-ingbert@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland Instagram: https://www.instagram.com/polizei_saarland Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCjrFf1AVlv7NqaGzigS1R-g Original-Content von: Polizeiinspektion Sankt Ingbert, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Sulzbach, Rhein-Neckar-Kreis: PKW-Aufbruch; Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Sulzbach, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Im Zeitraum von Mittwoch, 21:30 Uhr bis Donnerstag, 06:45 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter die Scheibe eines in der Kollwitzstraße, in Höhe des dortigen Spielplatzes, geparkten BMWs ein und durchsuchte das Fahrzeug nach Wertgegenständen. Darüber hinaus versuchte er offenbar das festeingebaute Navigationsgerät im Fahrzeug zu entwenden. Dies gelang ihm allerdings nicht. Letztendlich nahm der Unbekannte eine Sonnenbrille sowie ein Ladekabel und mehrere Stifte an sich. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Weinheim hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben sowie darüber hinaus sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel.: 06201 10030 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Jenny Elsberg Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2