Nachrichten aus Offenbach

Schwerstverletzter Motorradfahrer bei Unfall

Offenbach (ots) - 42-jähriger Motorradfahrer schwerstverletzt / Krad fängt Feuer - L 3193 / Erlensee (lei) Frontaler Zusammenstoß am frühen Nachmittag mit einem Auto auf der Landesstraße 3193. Dabei erlitt ein 42 Jahre alter Motorradfahrer schwerste Verletzungen. Der Biker aus Trier war in einer Gruppe von Kradfahrern gegen 13 Uhr zwischen Erlensee und Neuberg unterwegs, als er einen Lastwagen überholte und dabei offenbar den entgegenkommenden Ford eines 58-Jährigen aus Neuberg übersah. Mit seiner Honda CBR stieß er frontal mit dem Kuga zusammen und stürzte auf die Fahrbahn; seine Honda fing dabei sofort Feuer und brannte vollständig aus. Mit schwersten Verletzungen wurde er durch einen Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 58-Jährige blieb nach erster Information unverletzt. Zur Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs wurde zudem ein Gutachter hinzugezogen. Die Höhe des Sachschadens an beiden Fahrzeugen, die in dem Zusammenhang sichergestellt wurden, steht noch nicht fest - an beiden entstand jedoch Totalschaden. Die Landesstraße ist derzeit weiter vollgesperrt, der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Eine Aufhebung der Sperrung wird bis 17 Uhr erwartet. Offenbach, 23.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Polizei schnappt mutmaßlichen Graffiti-Sprayer dank aufmerksamen Zeugen; Kanaldeckel auf Fahrbahn geworfen - sechs Autos beschädigt; Mutmaßlicher Leergutdieb auf frischer Tat festgenommen

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Polizei schnappt mutmaßlichen Graffiti-Sprayer dank aufmerksamen Zeugen - Offenbach (jm) Dank eines aufmerksamen Zeugens nahmen Polizeibeamte am frühen Donnerstagmorgen einen 22-jährigen Offenbacher vorläufig fest. Gegen 4.25 Uhr soll der mutmaßliche Graffiti-Sprayer eine Hauswand eines Mehrfamilienhauses in der Sprendlinger Landstraße mit Schriftzügen in verschiedener Farbe besprüht haben. Hierbei wurde er durch den Zeugen beobachtet, der die Polizei alarmierte und den Mann zunächst festhielt. Offenbar beim Erblicken des Streifenwagens flüchtete der Tatverdächtige, indem er sich auf sein Fahrrad schwang und davonradelte. Die Beamten folgten ihm und nahmen ihn in unmittelbarer Nähe in der Darmstädter Straße vorläufig fest. Der Offenbacher musste mit zum Polizeirevier und wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen werden nun beim Sachgebiet Sprayer in Hanau geführt, das für weitere Zeugen unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu erreichen ist. 2. Jaguar XF entwendet - Zeugen gesucht - Langen (jm) Autodiebe waren in der Nacht zum Mittwoch in Langen zugange und stahlen einen vor dem Haus in der Brahmsstraße (einstellige Hausnummern) abgestellten schwarzen Jaguar XF (RS). Der Wagen, an dem OF-Kennzeichen angebracht waren, wurde in der Zeit zwischen Dienstagabend, 22.30 Uhr und Mittwochmorgen, 7.30 Uhr, entwendet. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Autos unter der Rufnummer 069 8098-1234. 3. Kanaldeckel auf Fahrbahn geworfen - sechs Autos beschädigt - Mühlheim (aa) Nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr am späten Mittwochabend, gegen 23.10 Uhr, auf der Bundesstraße 448 sind mindestens sechs Autos beschädigt worden. Glücklicherweise kam es zu keinem Unfall und die Fahrerinnen und Fahrer blieben unversehrt. Unbekannte hatten von der Fußgängerbrücke (Würzburger Straße/Lämmerspieler Weg) zwei Kanaldeckel über die Brüstung auf die B 448 geworfen, wobei schon der Aufschlag die Fahrbahndecke beschädigt hatte. Die Autos fuhren in der Dunkelheit über die Gitter, wodurch die Reifen und Felgen sowie teilweise die Karosserie und der Unterboden beschädigt wurden. Die Polizei schätzt den Schaden auf gut 70.000 Euro. Die Polizei in Offenbach bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5100. Main-Kinzig-Kreis 1. Mutmaßlicher Leergutdieb auf frischer Tat festgenommen: Wo ist der blaue Vito noch aufgefallen? - Bad Soden-Salmünster (lei) Dank des tatkräftigen Einsatzes und der Mithilfe von Mitarbeitern eines Supermarktes konnten Bad Orber Polizeibeamte in der Nacht zu Donnerstag einen 41 Jahre alten mutmaßlichen Langfinger vorläufig festnehmen. Gegen ihn ermittelt die Kriminalpolizei nun wegen des Verdachts des Diebstahls von Gemüsepfandkisten. Der Tatverdächtige, so die bisherigen Erkenntnisse, war am späten Mittwochabend mit einem noch unbekannten Komplizen zunächst an einer anderen Filiale der Lebensmittelkette zu Werke gegangen. In der Bad Sodener Straße hatte das Duo offenbar kurz zuvor mehrere der Leergutkisten, die an einer Laderampe lagerten, in einen blauen Mercedes Vito eingeladen. Anschließend, gegen 23.40 Uhr, fuhr das Fahrzeug mit Kölner Kennzeichen auch an der Laderampe der Filiale "Am Palmusacker" vor. Der 41-Jährige, diesmal alleine, stieg aus und soll auch hier mehrere der Kisten zum Abtransport bereitgestellt haben. Dann stellten ihn die Marktmitarbeiter zur Rede und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Kurz darauf klickten die Handschellen und der aus Köln stammende Mann musste mit zur Polizeiwache. Nachdem die Beamten nicht nur den Vito, sondern auch weitere Beweismitteln sichergestellt hatten und alle polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Strafverfahrens vollzogen waren, wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Zu dem Mittäter liegen der Polizei bereits erste gute Hinweise vor, die nun weiter überprüft werden. Neben den aktuellen Diebstählen rechnen die Ermittler dem Duo noch weitere gleichgelagerte zum Teil überörtliche Fälle zu - auch hier werden noch einige polizeiliche Nachforschungen anzustellen sein. Die Kripo fragt in dem Zusammenhang: Wo ist der blaue Vito in der Vergangenheit noch aufgefallen? Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. Offenbach, 23.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hanau, der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Mittwoch, 22.06.2022

Offenbach (ots) - Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Tötungsdeliktes: Zwei 19-Jährige vorläufig festgenommen - Hanau (lei) Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Hanauer Hauptbahnhof am Dienstagabend hat die Polizei zwei 19-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge sollen die beiden aus Hanau stammenden Männer bereits in einer S-Bahn, die von Hanau-Steinheim zur Endhaltestelle am Hauptbahnhof unterwegs war, mit einem 44-Jährigen in Streit geraten sein. Im Zuge des Streites sollen die Verdächtigen gegen 18.30 Uhr am Hauptbahnhof dann körperlich auf den 44-Jährigen eingewirkt haben, sodass dieser im Bereich des Treppenabgangs stürzte und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Die zunächst flüchtigen Männer, deren Identität im Zuge der weiteren Ermittlungen geklärt werden konnte, wurden im Laufe der Nacht an ihrer Wohnanschrift angetroffen, wo sie widerstandslos vorläufig festgenommen werden konnten. Da der Hauptbahnhof zum Tatzeitpunkt stark frequentiert war, halten es die Ermittler für möglich, dass Fahrgäste und Passanten den Vorfall beobachtet oder auch Videos gemacht haben könnten. Zeugen werden gebeten, sich in dem Fall unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen zu dieser Meldung richten Sie bitte an die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Hanau, Frau Staatsanwältin Lisa Pohlmann, unter der Rufnummer 06181 297-319. Offenbach, 22.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Reifendiebe schoben erst ein Auto weg... ; Baustellendiebe unterwegs

Offenbach (ots) - Wir bitten um Beachtung der angefügten Pressemeldung der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt: Gemeinsame PM des PP Südosthessen und der Bundespolizeidirektion Flughafen Frankfurt am Main Unerlaubter Aufenthalt - Kolumbianer 24 Stunden nach Verkehrskontrolle abgeschoben Ein 33-jähriger Kolumbianer ohne Aufenthaltserlaubnis konnte nur 24 Stunden nach seiner Festnahme im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Offenbach vom Frankfurter Flughafen am vergangenen Samstag nach Kolumbien abgeschoben werden. Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle auf der BAB 3 wurde der unerlaubt aufhältige Mann aus Kolumbien ohne Papiere angetroffen und von der Offenbacher Polizei in Gewahrsam genommen. Im weiteren Verlauf brachte eine Person den kolumbianischen Reisepass des Mannes bei der Polizeiwache vorbei. Hierbei wurde ersichtlich, dass der Betroffene zuletzt am 25. August 2021 nach Spanien eingereist ist und seit dem den Schengenraum nicht mehr verlassen hatte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Kolumbianer bereits am 6. Februar 2020 durch die Bundespolizei am Frankfurter Flughafen festgenommen wurde, als er versuchte unerlaubt in das Bundesgebiet einzureisen. Durch schnelles und effektives Handeln in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Regierungspräsidium Darmstadt konnte in guter Kooperation beteiligter Behörden noch am gleichen Wochenende die Rückführung des Mannes mit einem Flug gegen 15:40 Uhr nach Kolumbien vollzogen werden. Bereich Offenbach 1. Reifendiebe schoben erst ein Auto weg... - Offenbach (aa) Passanten könnten in der Nacht zum Dienstag in der Waldstraße (in Höhe der Hausnummern 218-220) Personen gesehen haben, die einen blauen VW Passat wegschoben. Hintergrund ist ein Diebstahl auf dem Gelände des dortigen Autohauses. Die Täter mussten, um durch das Tor des Nebeneingangs zu kommen, das davor parkende Fahrzeug beiseiteschaffen. Hierzu zertrümmerten die Diebe eine Seitenscheibe und lösten die Handbremse an dem VW. Auf dem Gelände montierten sie anschließend von sechs Fahrzeugen die Kompletträder ab und bauten zudem von einem Auto die Keramik-Bremsanlage aus. Mit der Beute in Höhe von mehreren zehntausend Euro machten sich die Diebe davon. Zuvor hatten sie noch den blauen Passat wieder zurückgeschoben. Laut Sachbearbeiterin der Kripo könnte diese Hin- und Herschieberei Passanten aufgefallen sein. Zeugen, die zwischen 20 und 7 Uhr Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234. 2. Baustellendiebe unterwegs - Langen (jm) Unbekannte brachen am Wochenende in einen Rohbau in der Straße "Am Schleifweg" ein. Zwischen Freitag (16 Uhr) und Montag (7.15 Uhr) gelangten die Täter vermutlich über die frei zugängliche Tiefgarage in den Keller. Dort hebelten sie die Tür zu einem Lagerraum auf und nahmen Heizungssteuerungskästen im Wert von mehreren tausend Euro mit. Zudem versuchten die Diebe zwei weitere Türen zu öffnen. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizeistation Langen zu melden. Main-Kinzig-Kreis Kein weiterer Beitrag. Offenbach, 22.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zwei Biker bei Zusammenstoß verletzt, 86-Jähriger kracht in Fensterfront eines Getränkemarktes

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach Zwei Biker bei Unfall verletzt - Landesstraße 3416 / Obertshausen (lei) Zwei Männer im Alter von 29 und 59 Jahren sind bei einem Unfall am Dienstagabend auf der Landesstraße 3416 verletzt worden. Der Jüngere war kurz nach 22 Uhr mit seinem Kleinkraftrad von Hainburg in Richtung Obertshausen unterwegs, als er etwa 200 Meter vor dem Tannenmühlkreisel nach links in eine Einmündung abbiegen wollte. Der nachfolgende 59-Jährige aus Ulrichstein setzte in dem Moment zum Überholvorgang an und erkannte offenbar nicht den Abbiegevorgang des Hainburgers, sodass beide miteinander kollidierten. Der 59-Jährige stürzte und rutschte mit der Krad mehr als 60 Meter über die Fahrbahn. Nachdem er in die Schutzplanke prallte blieb er auf der Fahrbahn liegen. Nach ersten Erkenntnissen erlitt er mehrere Prellungen sowie Schürfwunden an Armen und Beinen. Auch der 29-Jährige zog sich Prellungen sowie ein Schleudertrauma zu. Beide kamen zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden an beiden Zweirädern wird auf über 8.000 Euro geschätzt. Die Landesstraße musste zeitweise vollgesperrt werden. Bereich Main-Kinzig 86-Jähriger kracht mit Auto in Getränkemarkt - Bruchköbel (lei) Eine zerstörte Fensterfront und gut 8.000 Euro Schaden sind das Resultat einer offensichtlichen Verwechslung zwischen Gas- und Bremspedal auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes am Dienstagabend in Niederissigheim. Gegen 18.15 Uhr war ein 86-Jähriger mit seinem Golf auf dem Parkplatz in der Heinrich-Böll-Straße unterwegs, als er wohl beide Pedale verwechselte und mit hoher Geschwindigkeit mit der Wagenfront in die Fassade krachte. Nach bisherigen Informationen wurde dabei glücklicherweise niemand verletzt. Hinter der Glasfront gingen unzählige Glasflaschen zu Bruch. Offenbach, 22.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugensuche nach Diebstahl aus Kellerabtteil - Polizeibeamte helfen Seniorin; Wohnungsbrand in Hochhaus: 19-Jähriger verletzt; Polizei sucht Räuber-Duo vom Bahnhof und mehr

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Zigarettenautomat wurde aufgebrochen - Offenbach (aa) Eine Passantin meldete am Montagmittag, kurz vor 14 Uhr, dass im Schnegelbachweg ein Zigarettenautomat liegen würde. Wie die Polizeistreife kurz darauf feststellte, stammte dieser von einer Hauswand in der Straße "Großer Biergrund". Unbekannte hatte diesen aus der Verankerung gehebelt und zum Schnegelbachweg gebracht. Dort wurde der Automat aufgebrochen; es fehlen Geld und Zigaretten. Aufgrund des Gewichts des Automaten dürften mindestens zwei Täter für den Aufbruch verantwortlich sein. Die Polizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-5100. 2. Zeugensuche nach Diebstahl aus Kellerabtteil - Polizeibeamte helfen Seniorin - Rodgau/Nieder-Roden (jm) Gleich doppelt Pech hatte eine 84 Jahre alte Dame, als sie bereits am Freitag vor einer Woche (10. Juni) gegen 17 Uhr zunächst ihren Schlüsselbund vor ihrer Haustür in der Straße "Strandpromenade" verlor und anschließend Opfer eines Diebstahls wurde. Am Samstag (11.06) gegen 19.30 Uhr stellte sie den Einbruch in ihr Kellerabteil fest und informierte die Polizei. Vermutlich in der Nacht zuvor öffneten die Unbekannten mittels ihres Schlüssels das Vorhängeschloss ihres Kellerabteils und stahlen aus einem Schrank Pelzmäntel sowie Schuhe. Anschließend versuchten sie offenbar auch die Wohnungstür zu öffnen, aber scheiterten an der "schwerfälligen" Tür. Die Rentnerin hatte bereits einen neuen Schließzylinder, aber niemanden der ihn wechselte. Ganz nach dem Motto "Dein Freund und Helfer" tauschten die beiden jungen Polizeikommissare während der Anzeigenaufnahme kurzerhand den Schließzylinder, damit die Seniorin beruhigt ins Bett gehen konnte. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, sich unter der Rufnummer 06104 6908-0 bei der Polizei Heusenstamm zu melden. Main-Kinzig-Kreis 1. Diebe nahmen Kabel mit - Hanau/Wolfgang (jm) Eine Baustelle in der Neil-Armstrong-Straße suchten Unbekannte am Wochenende heim. Zwischen Freitag (16 Uhr) und Montag (7.30 Uhr) gelangten die Diebe auf das Gelände und in den dort befindlichen Keller. Daraus entwendeten sie mehrere Meter Kabel unter anderem aus einem verschlossenen Lager, indem sie die Metalltür aufbrachen. Der Wert wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0. 2. Wohnungsbrand in Hochhaus: 19-Jähriger verletzt - Hanau (fg) Am Montagabend wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr Hanau und der Polizei zu einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus in der Schwarzenbergstraße gerufen. Der Brand, der ersten Erkenntnissen zufolge in der Küche ausbrach, konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der 19 Jahre alte Bewohner der im neunten Obergeschoss befindlichen Brandwohnung wurde mit Verletzungen an der Hand in eine Klinik verbracht. Größere Schäden in der betroffenen Wohnung blieben aus; sie ist weiterhin bewohnbar. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte ein Fettbrand ursächlich für den erstandenen Brand gewesen sein. 3. Einbrecher erbeuteten Geldkassetten - Autobahn 45/Gemarkung Hammersbach (fg) Am Wochenende stiegen Unbekannte in die Tank- und Rastanlage Langen-Bergheim ein und gingen anschließend zwei dortige Spielautomaten an. Aus diesen entnahmen sie die verbauten Geldkassetten und flohen. Ersten Ermittlungen zufolge fand der Einbruch in das Gebäude, welches auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage in Fahrtrichtung Gießen steht, in der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 15.30 Uhr und Montagmorgen, 6.30 Uhr, statt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, die im Rahmen ihrer Rast möglicherweise verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. 4. Polizei sucht Räuber-Duo vom Bahnhof - Maintal/Dörnigheim (lei) Ein 40 Jahre alter Mann ist am Montagnachmittag von zwei bis dato unbekannten Tätern am Bahnhof Maintal-Ost ausgeraubt worden. Der Maintaler war nach eigenen Angaben gegen 17 Uhr mit einer Begleiterin aus dem Zug ausgestiegen und anschließend durch die Gleisunterführung gegangen. An deren Ende wartete ein schwarzer Audi A5, aus dem zwei Männer ausstiegen. Diese sprachen den 40-Jährigen an und führten ihn auf einen angrenzenden Parkplatz. Dort fragte einer der Unbekannten (22 bis 27 Jahre alt, zirka 1,85 Meter groß, dünne Statur, Kinnbart, bekleidet mit schwarzem T-Shirt, blauer Jogginghose und orangefarbener Kappe) nach dem Inhalt der Bauchtasche des Geschädigten. Augenblicklich später schlug der Unbekannte ihm ins Gesicht und stieß ihn zu Boden, wodurch der 40-Jährige Verletzungen im Gesicht, am Ellbogen und am Knie erlitt. Der Maintaler befreite sich anschließend aus der Situation und rannte davon. Seine Bauchtasche, die er beim Sturz verloren hatte, nahm das Räuber-Duo an sich und flüchtete. Der etwa gleichaltrige und gleichgroße Komplize war korpulenter und hatte kurze helle Haare. Er war bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt sowie einer schwarzen Jogginghose. Beide sollen neben Deutsch auch in einer unbekannten Fremdsprache gesprochen haben. Die Kriminalpolizei hat den Fall nun zur Bearbeitung übernommen und sucht Zeugen, die gebeten werden, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. 5. Zeugensuche: Unfallflucht auf Supermarktparkplatz - Schöneck/Kilianstädten (fg) Nach einer Unfallflucht auf dem Kundenparkplatz des Rewe-Marktes in der Uferstraße am Freitagmorgen sucht die Polizei nach Zeugen. Die Eigentümerin hatte ihren Ford Mondeo gegen 9.30 Uhr auf dem Supermarktparkplatz abgestellt. Kurze Zeit später, bei der Rückkehr vom Einkauf, stellte sie tiefe Schleifspuren auf der Beifahrerseite fest. Der Schaden beträgt rund 2.000 Euro. Zeugen der Unfallflucht melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0. 6. Aufmerksame Anwohnerin und Festnahme mutmaßlicher Diebe - Bad Soden-Salmünster (aa) Polizeibeamte nahmen am frühen Dienstagmorgen zwei junge Männer vorläufig fest, die im Verdacht stehen, Diebstähle aus geparkten Autos sowie einen versuchten Tankstelleneinbruch begangen zu haben. Der entscheidende Hinweis kam gegen 3.40 Uhr von einer Anwohnerin der Kiefernstraße. Die Zeugin meldete zwei Personen, die an ihrem geparkten Ford zugange waren. Außerdem sollen die jungen Leute dortige Garagen geöffnet haben und schließlich geflüchtet sein. Kurz darauf nahmen die Beamten in der Waldstraße zwei Verdächtige im Alter von 16 und 18 Jahren fest. Es wurden Gegenstände aufgefunden, die mutmaßlich aus mindestens drei geparkten Fahrzeugen stammen. Zudem werden die jungen Männer aus Bad Soden-Salmünster und Hosenfeld (Kreis Fulda) für den Stunden zuvor versuchten Tankstelleneinbruch in der Bad Sodener Straße verdächtigt. Gegen 1.20 Uhr wurde nach ersten Hinweisen unter anderem mit einem Stein gegen die Fensterscheibe geschlagen. Die Scheibe wurde zwar beschädigt, durchbrach jedoch nicht. Zudem ging die Alarmanlage an und die Beschuldigten flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen, die noch eine Zeitlang andauern dürften, übernommen. Offenbach, 21.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Achtjährige Radfahrerin angefahren; Sonntagabend: Mehrere Brände im Wald; Frau schrie um Hilfe und mehr

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Achtjährige Radfahrerin angefahren: Zeugensuche - Offenbach (fg) Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Taunusstraße bei einem Einkaufsmarkt (60er-Hausnummern) ein Unfall, bei dem es zum Zusammenstoß zwischen einer acht Jahre alten Radfahrerin und einem grünen Auto kam. Gegen 14 Uhr befuhr das Mädchen den Gehweg der Taunusstraße und passierte die Ein- beziehungsweise Ausfahrt des Einkaufsmarktes. Offenbar übersah der Autofahrer das Mädchen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die Achtjährige stürzte und verletzte sich leicht am Knie. Der Mann am Steuer des grünen Wagens erkundigte sich noch nach dem Wohlbefinden des Kindes, ehe er ohne Personalienangabe davonfuhr. Der Unbekannte hatte blond-braune Haare und trug ein schwarzes T-Shirt. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe. 2. Sonntagabend: Mehrere Brände im Wald - Kripo bittet um Hinweise - Heusenstamm (aa) Nachdem es am Sonntagabend im Waldgebiet zwischen dem Hofgut Patershausen und dem Wohngebiet "Sommerfeld" an gut einem Dutzend Stellen gebrannt hat, ermittelt die Kriminalpolizei in Offenbach wegen Brandstiftung. Die Feuer ereigneten sich zwischen 19.20 und 22.35 Uhr. Der Schaden wird nach erster Schätzung auf 5.000 Euro beziffert. Die Löscharbeiten der Feuerwehr unterstützte ein Polizeihubschrauber, der mit einem Löschwasser-Außenbehälter (Bambi Bucket) ausgerüstet war. Die Kripo bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in dem Bereich gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden. 3. Zehn Minuten geparkt - wer sah die Unfallflucht? - Rodgau/Dudenhofen (aa) Nur etwa zehn Minuten hatte eine Rodgauerin am Freitagvormittag ihren VW in Dudenhofen in der Hegelstraße auf dem Parkplatz des dortigen Baumarktes geparkt. Als sie gegen 10.30 Uhr zu ihrem silbernen Polo zurückkehrte, hatte der Wagen einen Unfallschaden. Das Heck samt Kofferraumklappe, Stoßstange und der Kotflügel waren betroffen. Der Verursacher hatte vermutlich mit einem größeren Fahrzeug (wie einem Pritschenwagen oder ähnlichem) den VW angefahren. Ohne sich um den Schaden von etwa 3.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Die Unfallfluchtermittler bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0. 4. Nach Unfall Ende Mai: Ermittler suchen Unfallbeteiligten - Neu-Isenburg (fg) Nachdem es am Samstagnachmittag des 28. Mai in der Frankfurter Straße in Höhe der Hausnummer 187 zu einem Verkehrsunfall gekommen war, suchen die Ermittler nach wie vor nach einem Unfallbeteiligten. Bei dem Unfall, der sich gegen 13 Uhr ereignete, stürzte ein 70 Jahre alter Motorradfahrer und musste offenbar mit einem Schlüsselbeinbruch in eine Klinik gebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der 70-Jährige auf seinem Motorrad hinter einem VW Passat in Richtung Dreieich unterwegs. Um einen Verkehrsteilnehmer vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren zu lassen, hielt der Passat-Fahrer an. Der dahinter befindliche Motorradfahrer überholte den stehenden Wagen. Beim Überholen des Autos kam es zum Zusammenstoß mit dem auf die Frankfurter Straße fahrenden Verkehrsteilnehmer. Der VW Passat fuhr nach dem Zusammenstoß weiter. Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0. 5. "Ebbelwoifest": 43-Jähriger soll mehrere Frauen belästigt haben - diese sollen sich melden! - Langen (lei) In der Nacht zu Sonntag haben Polizeibeamte auf dem Langener "Ebbelwoifest" einen 43-Jährigen wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung vorläufig festgenommen. Zeugen berichteten, dass sich der aus Dreieich stammende Mann zuvor auf einer Tanzfläche vor der "Alten Schule" aufgehalten und gegen Mitternacht mehrere noch unbekannte Frauen unsittlich berührt haben soll. Aufgrund der markanten Personenbeschreibung konnte eine Streife den Verdächtigen wenige Minuten später noch im Bereich der Bühne vorläufig festnehmen. Nachdem er kurz mit zur Wache musste, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Von den belästigten Frauen hat sich bei den Beamten bislang nur eine 19-Jährige gemeldet. Weitere Geschädigte melden sich bitte bei der Offenbacher Kriminalpolizei (069 8098-1234). 6. Unfallflucht: Zusammenstoß zwischen Auto und Fußgängerin - Langen (jm) Leichte Verletzungen trug eine 44 Jahre alte Fußgängerin aus Langen am Mittwochmorgen in der Bahnstraße/Ecke Zimmerstraße bei einem Unfall mit einem Auto davon. Gegen 8.30 Uhr befuhr eine Unbekannte mit ihrem schwarzen VW Passat Kombi die Zimmerstraße in Richtung Bahnstraße. Die 44-Jährige lief die Bahnstraße entlang und wollte die Zimmerstraße in Richtung Bahnhof überqueren. Es kam zu einer Berührung zwischen dem VW und der Fußgängerin, wobei sich die Langenerin am Oberschenkel verletzte. Die 45 bis 50 Jahre alte Fahrerin fuhr anschließend weiter. Sie soll dunkle Augen, auffällige Augenbrauen und ein schwarzes Kopftuch mit Punkten getragen haben. Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. 7. Nach Unfall mit Rettungswagen: Drei Beteiligte (darunter Verursacher) davongefahren - L 3317 / Dreieich (lei) Nach einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3317, der sich bereits am Freitag (10. Juni) zugetragen hat, sucht die Polizei neben dem Verursacher noch zwei weitere beteiligte Fahrzeuge. Der Fahrzeugführer oder die -führerin eines braunen Autos war gegen 9.30 Uhr aus einem Waldweg kommend ("Bestewiesenschneise") auf die Landesstraße eingebogen und hatte dabei offenbar die Vorfahrt des aus Richtung "Neuhof" kommenden Fahrzeugverkehrs missachtet. Zwei noch unbekannte Autofahrer sowie ein 55-jähriger Vivaro-Fahrer erkannten die Situation noch früh genug und konnten jeweils durch Gefahrenbremsungen eine gegenseitige Kollision verhindern. Auch ein nachfolgender Rettungswagen, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war, ging in die Eisen. Dessen 29 Jahre alter Fahrer konnte das Fahrzeug jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und fuhr auf den Opel auf. An diesem und dem Mercedes entstand leichter Sachschaden. Der Verursacher mit dem braunen Wagen und die beiden Fahrzeuge vor dem Opel fuhren dann weiter, ohne ihren Pflichten als Unfallverursacher beziehungsweise -beteiligten nachzukommen. Für Hinweise zu diesen drei Fahrzeugen und ihren Lenkern ist die Polizei in Langen unter der Rufnummer 06103 9030-0 erreichbar. 8. Polizei sucht zwei Zeugen nach Unfallflucht am Waldschwimmbad - Dietzenbach (jm) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Sonntagnachmittag in der Offenthaler Straße auf dem Parkplatz des Waldschwimmbades sucht die Polizei zwei bestimmte Zeugen. Ein BMW-Besitzer hatte zwischen 14.50 und 17.50 Uhr seinen Wagen auf dem Parkplatz abgestellt. Nach ersten Erkenntnissen touchierte ein Unbekannter mit einem weißen Ford Transit beim Ausparken den BMW. Danach stiegen zwei Personen aus dem Kleinbus, schauten sich offenbar die Beschädigung an und fuhren anschließend weg. Der Vorfall wurde von zwei Zeugen beobachtet, die namentlich noch nicht bekannt sind. Einer der Zeugen soll die beiden jungen Männer auch angesprochen haben. Die Polizei bittet nun diese beiden und auch weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 bei der Polizeistation Dietzenbach zu melden. 9. Kripo ermittelt nach Waldbrand wegen Brandstiftung - Zeugen gesucht - Hainburg/Hainstadt (aa) Erneut brannte es am Wochenende (wir berichteten) im Wald bei Hainstadt: Am Sonntagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, wurde das Feuer an der Landesstraße 3416, am Katzenbuckel hinter Hainburg und nahe der Tonkuhle, gemeldet. Die Kriminalpolizei Offenbach hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Brandstiftung übernommen. Das Feuer hatte sich auf einer Fläche von etwa 5.000 Quadratmetern ausgebreitet. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die L 3416 war zwischen Hainburg und dem Kreisverkehr zur Bundesstraße 45 bis etwa 21.30 Uhr voll gesperrt. Die Kripo bittet um Hinweise. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234. Main-Kinzig-Kreis 1. 15-Jähriger wird nicht mehr vermisst - Hanau (aa) Die Vermisstenfahndung nach dem 15-Jährigen aus Hanau (wir berichteten) hat sich am Wochenende erledigt. Der Aufenthalt des Jugendlichen ist nach einem Hinweis ermittelt worden. 2. Frau schrie um Hilfe - Gemarkung Hasselroth/Neuenhaßlau (jm) Zeugen hörten am frühen Sonntagmorgen aus der Richtung eines Fahrradweges parallel zur Landesstraße 3309 zwischen Neuenhaßlau und Gondsroth laute Schreie einer Frau und alarmierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen saß die Frau nach eigenen Angaben gegen 2.25 Uhr auf einer Bank, als sie von einem etwa zwanzig Jahre alten Mann in gebrochenem Deutsch angesprochen und im weiteren Verlauf bedrängt sowie unsittlich angefasst wurde. Nachdem die Geschädigte laut schrie, ließ der Unbekannte von ihr ab und sie konnte in Richtung Neuenhaßlau laufen. Der etwa 1,70 Meter große Täter flüchtete laut ersten Zeugenhinweisen in Richtung eines kleinen Waldstückes. Er hatte blonde glatte Haare, trug ein weißes T-Shirt und helle Shorts. Die Kriminalpolizei Gelnhausen bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06051 827-0. 3. Einbruch in Freibad - Steinau an der Straße (jm) Einbrecher waren in der Nacht zum Samstag in der Straße "Am Steines" in ein Freibad eingedrungen. Zwischen 21.30 und 5.30 Uhr brachen die Täter zwei Türen und ein Fenster zu den Räumlichkeiten im Kassenbereich, dem Bademeisterhäuschen und dem Kiosk auf. Zudem versuchten sie zwei weitere Türen aufzuhebeln. Schließlich nahmen die Diebe nach ersten Erkenntnissen einen einstelligen Münzgeldbetrag mit. Der Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden. Offenbach, 20.06.2022, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen vom 19.06.22

Offenbach (ots) - --- Keine Beiträge --- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2